Die Pokal-Saison 1943/44

Da kriegsbedingt regionale Sportgaue für die Durchführung des Pokalwettbewerbs verantwortlich waren, kam es im gesamten Pokalgebiet zu einem uneinheitlichen Austragungsmodus, der sowohl in terminlicher Hinsicht als auch in punkto Besetzung variierte. So fielen beispielsweise die gewohnten Hauptrunden weg und wurden durch verkürzte Schlussrunden ersetzt. Ständige Luftangriffe auf deutsche Städte und weiterhin eingeschränkte Reisemöglichkeiten machten den gesamten Wettbewerb somit zu einer Farce - von einem "normalen" Spielbetrieb konnte man schon längst nicht mehr sprechen.


Der SVW bestritt daher auch nur ein einziges Spiel, und das lediglich in der Qualifikationsrunde für die nächste Spielzeit. Und ausgerechnet dies ging gegen eine Kriegspielgemeinschaft auch noch verloren:


SVW - KSpG VfL Neckarau/07 Mannheim 2:3 n.V. / Sonntag, 14.05.1944, Waldhof-Stadion