Die Pokal-Saison 1941/42

Der Weltkrieg hinterließ nun immer deutlicher seine Spuren im Pokalwettbewerb. Während viele Kreisklassenteams den Spielbetrieb inzwischen aus Spielermangel hatten einstellen müssen, bekam der Wettbewerb "Zuwachs" aus den von der Wehrmacht eroberten Gebieten im Osten, Süden und Westen des Reiches. Westpreußen, Oberschlesien, Luxemburg, Lothringen und Elsass kamen im Laufe der Monate hinzu, wodurch plötzlich französische Mannschaften um den deutschen Pokal spielten. Aber auch aus "alten" Gebieten kamen neue Vereine, wie beispielsweise "Militärsport- oder Luftwaffensportvereine" hinzu. Organisatorisch war der gesamte Wettbewerb nur noch schwer zu bewältigen und spätestens nach dem 22.Juni 1941, als Deutschland die Sowjetunion angriff, wurde es angesichts des ansteigenden Bedarfs an frischen Soldaten immer schwieriger, schlagkräftige Mannschaften aufzustellen.


Der SVW erreichte in dieser Spielzeit immerhin das Achtelfinale, in dem man sich Wacker Wien geschlagen geben musste.


Die Spiele in der Statistik:


1.Schlussrunde: SVW - SpVgg Sandhofen 2:1 (1:1) / Samstag, 12.07.1941, Waldhof-Stadion, SR: Strößner (Heidelberg), Zuschauer: 1.000 / SVW: Hubert Fischer - Schneider, Maier - Neudecker, Herbert Fischer, Ramge - Schollmeier, Lautenbach, Erb, Pennig, Fuchs - Trainer: Fritz Ruchay / Sandhofen: Riffel - Servatius, Kleber - Müller, Weber, Kobberger - Georg, Wenk, Becker, Hoffmann, Umstätter - Trainer: n.b. / Tore: 1:0 Erb (21.), 1:1 Becker (31.), 2:1 Erb (84.)

-------------------------------------------------------------------------

2.Schlussrunde: BC Sport Kassel - SVW 0:3 (0:2) / Sonntag, 03.08.1941, Stadion Hafenbrücke, SR: Werthschulte (Arnsberg), Zuschauer: 4.000 / Kassel: Rohde - Becker, Ziehn - Kloß, Bauder, Hermann - Jakobs, Manthey, Fritz, Hellwig, Klapp - Trainer: n.b. / SVW: Hubert Fischer - Schneider, Siegel - Maier, Herbert Fischer, Ramge - Oskar Siffling, Lautenbach, Erb, Pennig, Günderoth - Trainer: Fritz Ruchay / Tore: 0:1 Maier (3.), 0:2 Erb (23.), 0:3 Oskar Siffling (75.)

----------------------------------------------------------------

Achtelfinale: SVW - Admira Wien 0:1 (0:1) / Sonntag, 24.08.1941, Waldhof-Stadion, SR: Schütz (Düsseldorf), Zuschauer: 10.000 / SVW: Hubert Fischer - Maier, Siegel - Sättele, Bauder, Ramge - Schollmeier, Lautenbach, Erb, Pennig, Günderoth - Trainer: Fritz Ruchay / Wien: Gasselseder - Gerhart, Marischka - Urbanek, Klacl, Mirschitzka - Schilling, Hahnemann, Hoffmann, Haureiter, Schall - Trainer: n.b. / Tor: 0:1 Haureiter (82.) / Bes.Vorkommniss: Erb (SVW) schied verletzt aus (68.)