Die Pokal-Saison 1938/39

Politische Veränderungen durch die Kriegswirren machten in dieser Pokalsaison den "Tschammer-Pokal" zu einem schier undurchsichtigen Wettbewerb. So gab es ab dem Viertelfinale Ausscheidungsrunden in den jeweiligen Reichsgebieten (Altreich, Ostmark und Gesamtreich) um Anfang des Jahres 1939 einen Gesamtdeutschen Pokalsieger zu finden.


Der SVW schaffte es nach fünf Partien immerhin bis ins Viertelfinale, wo man sich gegen Rapid Wien geschlagen geben musste. Auf lokaler Ebene gelang nach einem Erfolg über den VfB Friedberg die Qualifikation für die nächste Saison.

 

Die Spiele in der Statistik:


1.Schlussrunde: SVW - Borussia Fulda 4:0 (3:0) / Sonntag, 28.08.1938, Waldhof-Stadion, SR: Schlee (Köln), Zuschauer: 4.000 / SVW: Drayß - Maier, Siegel - Schneider, Heermann, Molenda - Herbold, Bielmeier, Oskar Siffling, Otto Siffling, Günderoth - Trainer: Otto Neumann / Fulda: Post - Heil, Wald - Goldschemmer, Strasser, Buschkühl - Vögler, Hübner, Burkhardt, Elter, Bauer - Trainer: n.b. / Tore: 1:0 Günderoth (23.), 2:0 Otto Siffling (29.), 3:0 Oskar Siffling (32.), 4:0 Oskar Siffling (54.)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

2.Schlussrunde: SpVgg Grün-Weiß Eschweiler - SVW 1:2 (1:1) / Sonntag, 11.09.1938, Stadion Patternhof, SR: Schütz (Düsseldorf), Zuschauer: 5.000 / Eschweiler: Vienels - Doppelfeld, Schüppen - Lohmann, Kronenberg, Vogt - Gansen, Kurth, Pfeiffer, Thelen, Jakowski - Trainer: n.b. / SVW: Drayß - Mayer, Siegel - Schneider, Heermann, Pennig - Herbold, Bielmeier, Oskar Siffling, Otto Siffling, Neudecker - Trainer: Otto Neumann / Tore: 1:0 Jakowski (30.), 1:1 Otto Siffling (44.), 1:2 Oskar Siffling (86.)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Achtelfinale: SVW - Westfalia Herne 6:0 (1:0) / Sonntag, 09.10.1938, Waldhof-Stadion, SR: Forst (Köln-Mülheim), Zuschauer: 7.000 / SVW: Drayß - Mayer, Siegel - Schneider, Heermann, Molenda - Herbold, Bielmeier, Oskar Siffling, Otto Siffling, Günderoth - Trainer: Otto Neumann / Herne: Sobota - Krüger, van Haaren - Klein II, Niklas, Kroll - Klein I, Idkowiak, Bonner, Genderski, Joswiak - Trainer: n.b. / Tore: 1:0 Otto Siffling (24.), 2:0 Bielmeier (49.), 3:0 Günderoth (55.), 4:0 Herbold (76.), 5:0 Otto Siffling (83.), 6:0 Oskar Siffling (87.)

------------------------------------------------------------

Viertelfinale Altreich: SVW - Rot-Weiß Essen 3:2 (2:1, 2:2) n.V. / Sonntag, 06.11.1938, Waldhof-Stadion, SR: Rühle (Merseburg), Zuschauer: 9.000 / SVW: Drayß - Mayer, Siegel - Schneider, Heermann, Molenda - Herbold, Bielmeier, Oskar Siffling, Otto Siffling, Günderoth - Trainer: Otto Neumann / Essen: Moritz - Bastke, Bungarten - Derks, Hein, Giebels - Altrath, Hullisch, Karger, Lücke, Gorzelanczek - Trainer: n.b. / Tore: 1:0 Oskar Siffling (10.), 2:0 Herbold (20.), 2:1 Hullisch (23.), 2:2 Karger (90.), 3:2 Otto Siffling (104., Elfmeter)

---------------------------------------------------------------------------

Viertelfinale Gesamtreich: SVW - Rapid Wien 2:3 (1:1) / Sonntag, 27.11.1938, Mannheimer Stadion, SR: Broden (Duisburg), Zuschauer: 25.000 / SVW: Drayß - Schneider, Siegel - Mayer, Heermann, Molenda - Herbold, Bielmeier, Pfeiffer, Pennig, Günderoth - Trainer: Otto Neumann / Wien: Rastl - Sperner, Schlauf - Wagner, Hofstätter, Skoumal - Hofer, Schlors, Binder, Holec, Kaspirek - Trainer: Leopold Nitsch / Tore: 0:1 Binder (35.), 1:1 Pfeiffer (41.), 1:2 Schlors (63.), 2:2 Pfeiffer (68.), 2:3 Holec (76.)

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

1.Qualifikations-Runde Hin: FV 08 Hockenheim - SVW 2:2, Sonntag, 07.05.1939

1.Qualifikations-Runde Rück: SVW - FV 08 Hockenheim 2:1, Sonntag, 14.05.1939

2.Qualifikations-Runde: SVW - FVgg Seckenheim 98 7:0, Sonntag, 21.05.1939

3.Qualifikations-Runde: VfB Friedberg - SVW 1:2, Montag, 29.05.1939